Geschäftsbericht 2016

Andreas Deitert

Erfolgreich am Markt – gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken

Angesichts des andauernden Niedrigzinsumfelds und steigender Kosten für Digitalisierung und Regulierung ist auch die Genossenschaftliche FinanzGruppe gefordert, effiziente wie effektive Lösungen zu finden, um eine solide Wirtschaftskraft zu erhalten.

Lesezeit 2 Min.



Andreas Deitert


Vor diesem Hintergrund kommt der partnerschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der DZ BANK und ihren Anteilseignern und wichtigsten Kunden, den Genossenschaftsbanken, eine immens große Bedeutung zu. Die Regionaldirektoren der DZ BANK und die Vorstände der Genossenschaftsbanken stehen in einem kontinuierlichen strategischen Dialog, um die Marktposition der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zu untermauern und Marktanteile zu gewinnen. Als Key-Account-Manager kennen die Regionaldirektoren die Bedarfssituation ihrer Kunden. Als Sparringspartner und Impulsgeber erarbeiten sie gemeinsam mit den Vorständen der Genossenschaftsbanken passgenaue Lösungen, die in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Produktexperten implementiert werden.

Durch geschäftliches Wachstum und Fusionen hat sich die durchschnittliche Bilanzsumme der Genossenschaftsbanken in Deutschland seit 1991 nahezu verneunfacht. Daraus resultieren auch deutlich gestiegene Anforderungen an die Betreuung durch die DZ BANK.

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Fusion von DZ BANK und WGZ BANK im August 2016 kann die vereinigte Zentralbank ihren genossenschaftlichen Förderauftrag noch besser erfüllen: Erfahrungen beider Häuser fließen in die ganzheitliche und subsidiäre Betreuung der Genossenschaftsbanken ein, die optimale Vernetzung in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und in der DZ BANK Gruppe hebt Synergien, und Prozesse lassen sich effizienter gestalten. „Wir müssen unsere Leistungen so entwickeln, dass die Genossenschaftsbanken damit erfolgreich am Markt sind. Die Chancen, dies zu erreichen, sind seit der Fusion so groß wie nie zuvor“, beschreibt Andreas Deitert, Leiter der Regionaldirektion Mitte, seinen Antrieb, sich für eine noch bessere Vernetzung mit den Genossenschaftsbanken zu engagieren.

„Wir müssen unsere Leistungen so entwickeln, dass die Genossenschaftsbanken damit erfolgreich am Markt sind.“

Andreas Deitert

Die Zukunftsfähigkeit sichern

Der Zusammenschluss zur vereinigten Zentralbank hat aber nicht nur dem Beziehungsmanagement und dem bankstrategischen Austausch mit den Genossenschaftsbanken neue Impulse gegeben. Die Beratung in Fragen der Gesamtbanksteuerung wurde organisatorisch in den Bereich GenoBanken/ Verbund der DZ BANK integriert. Regionaldirektor und Berater Gesamtbanksteuerung stehen in einem noch engeren Dialog und Austausch. Dadurch können aus den zahlreichen Analysen zur Risiko- und Ertragssituation einer Bank noch zielgerichtetere Impulse abgeleitet werden.