1.5. Risikoberichtswesen, Risikohandbuch und Risikoinventur

Der Quartalsbericht Konzernrisiko ist das zentrale Instrument zur Berichterstattung der Risiken auf Gruppen- und auf Gesellschaftsebene an den Aufsichtsrat, den Vorstand und das Group Risk Committee. Daneben erhalten Aufsichtsrat und Vorstand portfolio- und engagementbezogene Steuerungsinformationen im Rahmen des ebenfalls vierteljährlich erstellten Kreditrisikoberichts der DZ BANK Gruppe.

Darüber hinaus sind in der DZ BANK und in den wesentlichen Tochterunternehmen für alle relevanten Risikoarten Berichtssysteme installiert, die unter Berücksichtigung der Wesentlichkeit von Risikopositionen sicherstellen, dass die Entscheidungsträger und Aufsichtsgremien jederzeit Transparenz über das Risikoprofil der von ihnen verantworteten Risikoeinheiten erhalten.

Im Risikohandbuch der DZ BANK Gruppe, das allen Mitarbeitern zur Verfügung steht, sind neben den Rahmenbedingungen der Risikokapitalsteuerung und der Steuerung der Risikoarten umfangreiche Darstellungen zu Methoden, Prozessen und Verantwortlichkeiten auf Gruppenebene dokumentiert. In den wesentlichen Tochterunternehmen sind zu­sätzliche Risikohandbücher vorhanden, die den Besonderheiten der Gesellschaften Rechnung tragen.

Die jährlich von der DZ BANK regulär zum Ende des Geschäftsjahres durchgeführte Risikoinventur hat zum Ziel, die für die DZ BANK Gruppe relevanten Risikoarten zu identifizieren und hinsichtlich ihrer Wesentlichkeit zu beurteilen. Darüber hinaus wird die Risikoinventur im Verlauf eines Geschäfts­jahres anlassbezogen durchgeführt, um gegebenenfalls wesentliche Veränderungen des Risikoprofils auch unterjährig zu erkennen.

Im Rahmen der Risikoinventur wird für jene Risikoarten, die aufgrund der Geschäftsaktivitäten der Unternehmen der DZ BANK Gruppe grundsätzlich auftreten können, eine quantitative Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Für die als wesentlich eingestuften Risikoarten wird in einem nächsten Schritt ermittelt, in welchem Umfang Risikokonzentrationen vorliegen. Auf dieser Basis werden die eingesetzten Risikosteuerungsinstrumente auf ihre Angemessenheit hin überprüft. Bei Bedarf werden Maßnahmen eingeleitet, um das Steuerungsinstrumentarium anzupassen. In diesen Prozess werden alle Steuerungseinheiten der DZ BANK Gruppe einbezogen.

Die Ergebnisse der regulären Risikoinventur dienen [--break--]als Grundlage der Risikosteuerung im folgenden Geschäftsjahr. Sofern aufgrund der Ergebnisse der anlassbezogenen Risikoinventur eine unverzügliche Adjustierung der Risikosteuerungssysteme erforderlich ist, werden diese Anpassungen bereits im laufenden Geschäftsjahr vorgenommen.

 
Finanzverbund der Volksbanken Raiffeisenbanken
  • Seite drucken
  • Vorjahresvergleich
DZ BANK Gruppe