1.7. Internes Kontrollsystem bezogen auf den Konzernrechnungslegungsprozess

1.7.1. Zielsetzung und Zuständigkeiten

Primäres Ziel der externen Konzernrechnungslegung der DZ BANK Gruppe ist die sach- und termingerechte Informationsbereitstellung für die Adressaten des Konzernabschlusses und des Konzernlageberichts. Damit verbunden ist das Bestreben, die Ordnungsmäßigkeit der externen Konzernrechnungslegung sicherzustellen und damit Verstöße gegen Rechnungslegungsnormen, die zu unrichtiger Information der Berichtsadressaten oder zu Fehlsteuerungen der Gruppe führen können, mit hinreichender Sicherheit zu vermeiden.

Die Steuerung, Überwachung und Kontrolle der Konzernrechnungslegung ist in das generelle Risikomanagementsystem der DZ BANK Gruppe eingebunden. Das konzernrechnungslegungsbezogene Risikomanagement zielt darauf ab, die im Hinblick auf den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht identifizierten und bewerteten operationellen Risiken in Abhängigkeit von deren Bedeutung zu reduzieren. In diesem Rahmen werden das Handeln der Mitarbeiter, die implementierten Kontrollen, die eingesetzten Technologien und die Gestaltung der Arbeitsabläufe darauf ausgerichtet, die Erreichung der mit der Konzernrechnungslegung verbundenen Zielsetzung sicherzustellen.

In die Rechnungslegung der DZ BANK Gruppe sind grundsätzlich die in den Konsolidierungskreis einbezogenen Gruppenunternehmen und Teilkonzerne integriert. Die Verantwortung für die externe Konzernrechnungslegung obliegt in erster Linie den Unternehmensbereichen Group Finance und Group Controlling der DZ BANK.



 
Finanzverbund der Volksbanken Raiffeisenbanken
  • Seite drucken
  • PDF Version herunterladen
  • Vorjahresvergleich
DZ BANK Gruppe